↑ Zurück zu Unser Schulprofil

Regeln und Rituale

Regeln

Regeln sind verbindliche Richtlinien, die konsequent beachtet werden müssen. Es gibt Regeln für den Umgang miteinander, die individuell in der Klasse festgelegt werden, wie auch die für alle verbindliche Schul- und Hausordnung.

Rituale

Rituale sind wiederkehrende Symbolhandlungen, „feste Bräuche“ im Schulalltag, die von den Kindern sofort verstanden werden. Sie helfen ihnen, Sicherheit und Orientierung zu finden, sich zu freuen und wohl zu fühlen.

Viele Aktivitäten vollziehen sich nach festen Ritualen, hier nur einige Beispiele:

  • Begrüßung und Abschied der Kinder
  • Klassenratsitzungen
  • Kommunikationsformen (das Wort weiter geben, zuhören)
  • Verteilen von Arbeitsmaterial
  • Vorlesen im Advent
  • Wechsel der Sozialform (vom Platz zum Stuhlkreis …)

Rituale werden individuell in der Klasse festgelegt.

Voraussetzungen für eine gelingende Praxis:

  • Bedeutsamkeit: Die Kinder sollten an der Auswahl und Ausgestaltung beteiligt sein, auch müssen Rituale immer wieder hinterfragt werden.
  • Einsicht: Die Jungen und Mädchen sollten den Sinn der Rituale nachvollziehen können .
  • Passung: Form und Inhalt des Rituals soll der Altersstufe und der Lerngruppe angepasst sein.
  • Vielfalt: Rituale sollen Kinder nicht langweilen.
  • Wohlfühlen: Die Lerngruppe sollte die Rituale als wohltuend erleben.

nach oben