Schulanmeldung unserer zukünftigen Erstklässler

Schulpflichtig werden 2024 alle Kinder, die in der Zeit vom 01. Juli 2017 bis 01. Juli 2018 geboren wurden. Der Einschulungsstichtag für das kommende Schuljahr 2024/25 ist der 30. Juni 2024.

Unser Anmeldetag für alle in Scharnhausen schulpflichtigen Kinder ist am Freitag, 02. Februar 2024 .

Die betroffenen Familien erhielten in den letzten Tagen (in der Kalenderwoche 3 ) die zur Schulanmeldung relevanten Unterlagen per Post. Sollten Sie keinen Brief erhalten haben, weil Sie z.B. erst kürzlich zugezogen sind, dann melden Sie sich bitte bei uns im Sekretariat.

Zur Schulanmeldung sollte das zukünftige Schulkind dabei sein (d.h. mindestens ein Erziehungsberechtigte/-r und das Kind).

Bitte bringen Sie zu diesem Termin folgende Unterlagen mit: 

  • Schul-Aufnahmebogen (den Sie bereits per Post mit dem Einladungsbrief zur Schulanmeldung zugesendet bekommen haben)
  • Formular zum Datenschutz (den Sie bereits per Post mit dem Einladungsbrief zur Schulanmeldung zugesendet bekommen haben)
  • Einverständniserklärung zur weiterführenden Kooperation zwischen Kindergarten und Schule (den Sie bereits per Post mit dem Einladungsbrief zur Schulanmeldung zugesendet bekommen haben)
  • Geburtsurkunde
  • Masernschutznachweis
  • bei „Kann-Kindern“ das ausgefüllte Formular zum Einverständnis der vorzeitigen Einschulung 


Wichtig
: Eltern, die für Ihr Kind eine Zurückstellung, eine Umschulung in eine andere Schule oder die Aufnahme in die Grundschulförderklasse wünschen, müssen sich dennoch zunächst an unserer Schule an diesem Termin anmelden.

Bereits zum Vormerken – SAVE THE DATE –

  • Elternabend für unsere Eltern, deren Kind diesen September in die Schule kommt: „Fit für die Schule“ am Mittwoch, 15.05.2024 um 19.30 Uhr im Foyer unserer Schule
  • Die Einschulungsfeier wird am Donnerstag, den 12.09.2024 um 10.00 Uhr im Foyer unserer Schule sein. Davor findet ein ökumenischer Gottesdienst zur Einschulung statt: 8.30 Uhr in der evangelischen Kirche in Scharnhausen.

Einsetzungsfeier von Frau Grimm als Rektorin

 Vier Jahre schon hat Frau Grimm, die seit 12 Jahren Lehrerin an der Wasenäckerschule ist, das Amt der kommissarischen Schulleitung inne. Nun wurde sie zur Rektorin der Wasenäckerschule ernannt. Am Freitag, den 15. Dezember 2023 fand die feierliche Amtseinsetzung statt.

Den musikalischen Auftakt der Feier machten die Kinder der Wasenäckerschule, die ihre zwar neue, aber dennoch bekannte Schulleiterin mit einem kräftigen „Bravo Bravissimo“, dem Wasenäcker-Schullied, beglückwünschten.

Die vielen Gäste, darunter die leitende Schulamtsdirektorin Frau Dr. Schimitzek, der Erste Bürgermeister der Stadt Ostfildern Herr Rommel, viele SchulleiterInnen aus dem Ostfildener Raum, die Elternbeiratsvorsitzenden, die ElternvertreterInnen der Lerngruppen der Wasenäckerschule und die Familie von Frau Grimm wurden zu Beginn vom Schulleitungsteam begrüßt.

Die Amtseinsetzung stand ganz unter dem bekannten Zitat von Aristoteles: „Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen.“ Alle Kinder hatten Boote gefaltet und bunt bemalt, die das Foyer nun zur Feier schmückten.

Die Schulamtsdirektorin des Staatlichen Schulamtes Nürtingen, Frau Dr. Schimitzek beglückwünschte Frau Grimm zu ihrer neuen Funktion. In Ihrer Rede beschrieb sie Frau Grimms beruflichen Lebensweg und Werdegang. Sie war sich sicher, dass Frau Grimm die Wasenäckerschule weiter voranbringen wird und wünschte ihr bei der Wahrnehmung ihrer Aufgaben viel Erfolg und das nötige Maß an Gelassenheit.

Auch der Erste Bürgermeister Herr Rommel und der geschäftsführende Schulleiter Herr Fritz gratulierten Frau Grimm ganz herzlich zu ihrer Entscheidung das Schulleitungsamt zu übernehmen.

Der Elternbeiratsvorsitzende Herr Hegenberger betonte in seiner Rede die immer freundliche und positive Art, die Frau Grimm im Umgang mit allen Menschen im Schulumfeld zeigt. Er sicherte Rückendeckung und Unterstützung bei der Weiterentwicklung der Wasenäckerschule zu.

Der evangelische Pfarrer der Gemeinde Scharnhausen und gleichzeitig auch Religionslehrer an der Schule Herr Hägele sendete Frau Grimm mit einem Segen in ihr neues Amt als Rektorin.

Das Schulleitungsteam Frau Rothenburg und Frau Storr fanden warme Worte für Frau Grimm. Sie betonten, wie groß die Freude ist, dass die Wasenäckercrew nun wieder eine Kapitänin hat, die das Schulschiff sicher lenken würde, und wünschten Frau Grimm auch für stürmische Zeiten eine feste Hand am Steuerrad. Sie überreichten ihrer Schulleiterin einen Koffer voller Wünsche und Geschenke vonseiten des Kollegiums und der Schülerschaft. Das gesamte Kollegium sang für ihre Frau Grimm ein eigens gedichtetes Lied. Es wurde deutlich, wie glücklich das Wasenäckerteam darüber ist, dass Frau Grimm den Schritt in Richtung Schulleitung getan hat.

Zuletzt begrüßte Frau Grimm ihre Gäste. Sie betonte in ihrer Rede, dass die Wasenäckerschule ein Ort des Lernens, der Inspiration und des Wachstums sei. Als langjährige Montessori-Lehrerin habe sie stets ihre Leidenschaft für Bildung und ihre Visionen für eine inspirierende Lernumgebung verfolgt. Frau Grimm glaubt fest daran, dass wir durch Bildung den Kindern die Möglichkeit geben, ihre Talente und Fähigkeiten voll zu entfalten und zu selbstständigen, kreativen und verantwortungsbewussten Menschen heranzuwachsen. Als Rektorin möchte sie das Ruder in die Hand nehmen und die Richtung vorgeben, weiß aber gleichzeitig, dass alle am Schulleben Beteiligten ein Teil dieser Reise sind. Frau Grimm ist fest davon überzeugt, dass durch eine offene und respektvolle Kommunikation die bereits starke Schulgemeinschaft noch weiter ausgebaut werden kann, in der jeder Einzelne gehört, gesehen und unterstützt wird. Sie ist zuversichtlich, dass mit gemeinsamer Anstrengung und liebevollem Engagement selbst stürmische Wellen überwunden werden, und wir alle zusammen die uns anvertrauten Kinder auf ihrem Weg zum Erfolg begleiten können.

Neben emotionalem Dank, den Frau Grimm ihrem Kollegium, der Sekretärin Frau Veit, dem Hausmeister Herr Gröber und dem Schulleitungsteam Frau Rothenburg und Frau Storr aussprach, war ein besonderer Moment die Überreichung eines Geschenks an das gesamte Wasenäckerteam: eine Picknickbank, die auf dem Schulgelände zum Verweilen, Plaudern und Pause machen einlädt.

Nach dem abschließenden Tanzauftritt der Zweit- und ViertklässlerInnen der Lerngruppen G und H lud die nun offiziell eingesetzte Rektorin noch zu einem gemütlichen Stehempfang im Foyer ein.

Ein großes Dankeschön gilt den Schülerinnen und Schülern der Schülerfirma der Lindenschule SBBZ in Ostfildern-Parksiedlung die selbstgemachte, leckere  Häppchen bereithielten und liebevoll anpriesen, der Service war hervorragend! Ein besonderer Duft, ein Kaffeeduft, erfüllte das ganze Foyer als Herr Tröster von „Trösters Kaffee“ uns mit besonderen Kaffeekreationen verwöhnte.

Eine schöne Advents- und Weihnachtszeit!

Das Kollegium der Wasenäckerschule wünscht allen Kindern und Eltern frohe Feiertage, einen helllichten Start ins neue Jahr 2024 und sehnlichst den Frieden für die Welt!

Ferienplan für das kommende Schuljahr 2024/2025

… wurde nun freigeben und stellen wir Ihnen daher gerne bereits jetzt zur Verfügung!

Die beweglichen Ferientage für Ostfildern im Schuljahr 2024/2025 sind am:
04.10.2025
03. bis 07.02.2025
02.05.2025
30.05.2025

Ferienplan für das SJ 2024-2025

Frederick Tag an der Wasenäckerschule

Die Autorin Frau Marmon hatte ein interessantes Buch dabei. Der Titel lautet „Mein Freund Salim“. Das Buch hat 158 Seiten. Es ging in diesem Buch um einen Jungen der Salim heißt. Die Hauptrollen werden von ihm und Hannes eingenommen. Die Geschichte soll zeigen, wie es manchen Kindern auf der Welt geht, die eine Flucht erlebt haben. Die Geschichte von Salim, dem Vogeljungen, ist die abenteuerlichste Geschichte, die wir kennen. Frau Marmon hat spannend vorgelesen und uns coole Fragen gestellt. Sie hat an der Leinwand auch ein paar Bilder gezeigt die zu diesem Thema gepasst haben. Diese haben Kinder aus früheren Lesungen gemalt und auch Kinder die selbst eine Flucht erlebt haben. Es war super spannend. Wir würden euch empfehlen, dieses Buch zu lesen.

Von Hannah, Abedin, Max und Felix

„Wir Kinder in Ostfildern“ – 1. Kinderdemokratiekonferenz in Ostfildern

Am Mittwoch, den 18.10. 23 fand die erste Kinderdemokratiekonferenz in Ostfildern statt.

Die Kinder- und Jugendförderung Ostfildern hatte diese auf Wunsch der Stadt organisiert. Auch Mitarbeitende aus der Stadtverwaltung waren mit einbezogen. Im Vorfeld wurden in allen Schulen Ostfilderns Kinder bis zur 6. Klasse befragt. Sie durften angeben, welche Angebote sie in ihrer Freizeit schon nutzen und was ihnen in Ostfildern fehlt.

Auch in der Wasenäckerschule hatten sich die Klassensprecher und Klassensprecherinnen aufgemacht und sammelten in ihrer Lerngruppe Antworten auf 3 Fragen:

-Welche Angebote nutzt du außerhalb der Schule?

-Was fehlt dir in Ostfildern?

-Was wünschst du dir?

Gemeinsam mit Frau Werner, Frau Knecht und Frau Krüger von der Schulkindbetreuung starteten 8 Kinder unserer Schule am Mittwochvormittag in die Lindenschule, wo die Veranstaltung stattfand.

Vor Ort waren 100 Kinder mit ihren Begleitpersonen aus 12 Schulen.

Die Gruppe durfte an 3 verschiedenen Stationen die Ergebnisse der Umfrage zeigen und mit kreativen Mitteln sichtbar machen.

Zum Beispiel gab es einen großen Stadtplan von Scharnhausen der mit Zettel bestückt wurde, auf denen stand, was den Kindern hier fehlt.

Auch ein Wunschbaum wurde von den Kindern mit Blättern, auf die sie ihre Wünsche geschrieben hatten, bestückt.

Im zweiten Teil der Veranstaltung kam der Oberbürgermeister Herr Bolay dazu.

Mutige Kinder –auch aus unserer Schule- präsentierten ihm die Ergebnisse.

Im Anschluss daran stellte er sich den Fragen der Kinder.  Und die wollten so allerhand wissen:

Wie lange sind sie schon Oberbürgermeister?

Sind sie reich?

Kann ich ein Autogramm haben?

Herr Bolay zeigte sich sehr interessiert an allem und ging auf die vielen Fragen der Kinder ein.  Er erklärte auch schon zu einigen Wünschen, was die Stadt für Möglichkeiten hat, und wo auch Grenzen sind.  So kann die Stadt nicht einfach ein Kino bauen, die Wünsche nach mehr Radwegen kann sie aber berücksichtigen.

Alle Kinder haben engagiert und interessiert mitgemacht!  Zum Abschluss gab es für jedes Kind einen Beutel, indem sich auch eine Postkarte befand, auf der sie nochmal Anmerkungen zur Veranstaltung äußern dürfen.

Herr Bolay durfte alle Ergebnisse mitnehmen, wir hoffen sehr, dass einiges davon auch umgesetzt werden wird!

Wir danken allen Kindern, die sich engagiert haben!

Käfer und Co. wieder zu Gast in der Wasenäckerschule

Am Donnerstag, dem 12.10.2023 war es endlich wieder so weit: Das Stück „Wasser für alle“ des Mitmach- Musicals „Käfer und Co.“  wurde im Foyer der Wasenäckerschule aufgeführt.
Es handelte von den Insektenfreunden Jenny Ameise, Rita Raupe, Gustav Gelbrandkäfer, Jens Wasserläufer und Erna Tausendfüßlerin.
Alle Insekten trinken unglaublich gerne das saubere, klare und frische Quellwasser bis Jenny Ameise ihre leckere Neuheit, die Honigtau- Limonade, auf dem Pausenhof an ihre Freunde verteilt. Nur Jens, der Wasserläufer trinkt weiterhin lieber sein Quellwasser aus dem Bergbach.
Am nächsten Tag entdeckt Jens, dass sein Quellwasser gar nicht mehr sauber, sondern ganz trüb ist. Die Freunde gehen dem Ganzen auf die Spur. Sie entdecken, dass die Verschmutzung des Bergbachs etwas mit der Herstellung der Honigtau- Limonade zu tun hat.
Die Freunde setzen sich mit einer Demonstration und einer Unterschriftenaktion dafür ein, dass das Ameisenvolk eine Kläranlage bauen lässt. Die Ameisenkönigin reagiert zunächst sehr böse, gibt dann aber doch nach. Das Wasser, das für alle da ist, wird wieder sauber.
Die Kinder der Wasenäckerschule waren an der Aufführung maßgeblich beteiligt. So wurden einige Kinder mithilfe von Kostümen zu den Insektenfreunden, alle Kinder der Schule sangen mit Frank, dem Waldschrat seine mitreißenden Lieder, einige Kinder führten die Bewegungen zu den Liedern vor oder machten Geräusche.
Es war eine rundum gelungene Aufführung, die viel Spaß gemacht hat, aber auch zum Nachdenken angeregt hat. Wir sind alle für die Umwelt verantwortlich und da „Wasser für alle“ da ist, sollte man gut und achtsam damit umgehen.

Herzlich willkommen Ihr neuen Einser!

„Bravo, bravissimo, Schule ist toll“ so begrüßte unser Chor unter der Leitung von Frau Grimm die neuen Erstklässlerinnen und Erstklässler. Nach langen Wochen der Vorfreude war es am Donnerstag, dem 14.09.2023 endlich so weit: die Kinder, ihre Familien und Freunde versammelten sich zur Einschulungsfeier im Foyer.

Dank der Aufbauarbeiten unseres Hausmeisters, Herrn Gröber, konnten wir in einem voll bestuhlten Foyer mit der Einschulungsfeier beginnen. 

Frau Grimm eröffnete die Feierlichkeiten und machte den Schülerinnen und Schülern Mut für die spannende Zeit an der neuen Schule. Danach verfolgten die Kinder aufmerksam und gespannt die Vorführung des Theaterstücks „Nils lernt lesen“, das die Kinder der Lg F für sie vorbereitet hatten. Das Theaterstück handelte von einem Jungen, der gerne Lesen und Schreiben lernen wollte und dazu viele gute Ratschläge und Tipps von den Tieren des Waldes erhielt. Bestärkt in seinem Vorhaben und motiviert, machte Nils sich nun auf den Weg zur Schule.

Lust auf ihre erste Schulstunde hatten jetzt auch unsere neuen Erstklässlerinnen und Erstklässler. Nachdem sie von ihren Klassenlehrerinnen Frau Schmidt, Frau Grimm, Frau Storr und Frau Werner in Empfang genommen wurden, durften sie endlich in ihre Klassenzimmer, in denen sie sehnlichst von ihren Patinnen und Paten der Stufe 3 erwartet wurden und ihre erste Schulstunde erleben konnten. Währenddessen konnten die Eltern und Gäste sich am Kaffee- und Kuchenbuffet bedienen. Vielen lieben Dank für all die vielen leckeren Kuchen- und Gebäckspenden als auch für jede helfende Hand. Die Einnahmen erhielt der Förderverein, der immer wieder (Theater-) Veranstaltungen mitfinanziert oder uns bei besonderen Anschaffungen finanziell unter die Arme greift. Des Weiteren unterstützt unser Förderverein auch die Finanzierung der FSJ-Stelle in Kooperation mit dem TSV Scharnhausen. Wir freuen uns sehr, wenn viele Eltern Mitglied im Förderverein werden oder uns durch eine einmalige Spende unterstützen.

Ein herzliches Dankeschön an dieser Stelle auch den verschiedensten Sponsoren, die Geschenke für unsere Einser gaben: dem Fahrradshop Ruit für die Sicherheitswesten, der Scharnhausener Bank für die Überraschungstüte mit den Wachsmalstiften, die Pelikan Wasserfarbkästen der Bildungsstiftung der Kreissparkasse und die Lesetüten der Buchhandlung Straub. 

Wir wünschen unseren neuen Erstklässlerinnen und Erstklässlern viel Freude bei uns an der Wasenäckerschule!

 

Ferienplan für das SJ 2023/2024

Schuljahr 2023/2024 Ferienplan der Stadt Ostfildern

Info zum „BiSS Transfer BW“

„Grundschüler können immer schlechter lesen.“ Diese Aussage liest man immer häufiger in den Medien. Wir, als Wasenäckerschule, möchten unsere Schülerinnen und Schüler gezielt im Lesen unterstützen und nehmen daher ab diesem Schuljahr an der Initiative BiSS-Transfer teil. Hier finden Sie weitere Informationen dazu: Transfer von Sprachbildung, Lese- und Schreibförderung (BiSS-Transfer)
 
BiSS-Transfer ist eine gemeinsame Initiative des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) und der Kultusministerkonferenz (KMK) zum Transfer von Sprachbildung, Lese- und Schreibförderung in Schulen und Kitas (www.biss-sprachbildung.de). 

Ziel in Baden-Württemberg ist die Stärkung der Basiskompetenzen der Schülerinnen und Schüler im Bereich des Lesens. Im Mittelpunkt steht die Förderung der Lesefertigkeiten (Lesetechnik, Leseflüssigkeit) sowie der Lesefähigkeiten (Leseverstehen, Lesestrategien). Auf der Basis eines einheitlichen und systematischen Lesecurriculums setzen die BiSS-Grundschulen Schritt für Schritt nachweislich lernförderliche Elemente im Leseunterricht um, wie z.B. das Training der Leseflüssigkeit mithilfe von Lautlesetandems und den Einsatz ausgewählter Lesestrategien. Damit die Umsetzung in allen Klassenstufen gut funktioniert, hat jede BiSS-Grundschule eine eigene Projektgruppe eingerichtet, die sich regelmäßig trifft, um über nächste Schritte in der Umsetzung zu sprechen. Jede Schule hat zudem eine BiSS-Ansprechperson, die gemeinsam mit der Schulleitung das Kollegium an der Schule dabei unterstützt, das BiSS-Leseförderkonzept umzusetzen. Unsere BiSS-Ansprechperson an der Schule heißt Marie Storr.

In Baden-Württemberg nehmen mit Start des Schuljahres 2023/2024 insgesamt 2030 Grundschulen teil, die in 21 BiSS-Verbünden organisiert sind. Die Verbünde dienen der Vernetzung und dem Austausch. Hier können die Verbünde eingesehen werden: https://www.biss-sprachbildung.de/landkarte/

Unsere Grundschule ist auch mit dabei und gehört dem Verbund Nürtingen an.