Elternbrief vom 16.04.2020

Liebe Eltern der Wasenäckerschule,

am 3. April habe ich Ihnen ein frohes Osterfest gewünscht, am 6. April noch einen offiziellen Brief unserer Kultusministerin Frau Dr. Susanne Eisenmann nachgereicht…

Was soll ich sagen? Ich muss wiederum um Ihr Verständnis bitten, dass auch weiterhin keine genauen Vorhersagen gemacht werden können.

Wir alle haben gebannt vor dem Fernseher sitzend die Pressekonferenz unserer Bundeskanzlerin Frau Merkel erwartet, um zu erfahren, wie wir nach den Osterferien starten dürfen.

Nach dem Beschluss der Bundeskanzlerin mit den Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder am 15. April 2020 bleiben die Schulen mindestens noch bis zum 3. Mai 2020 zur Eindämmung des Corona-Infektionsrisikos geschlossen.

Nach unserem derzeitigen Kenntnisstand dürfen ab dem 4. Mai die Abschlussklassen der Schulen wieder in den Unterricht starten. Dabei werden die Schülerinnen und Schüler auf mehrere Räume verteilt werden, um die Hygieneschutzmaßnahmen strengst möglich einzuhalten.

Eine weitere schrittweise Öffnung wird daraufhin geplant.

Über den Schulstart der oberen Grundschulklassen wird noch entschieden. Falls die Kinder der vierten Klassen folgen sollen, muss der Präsenzunterricht unbedingt auch unter erweiterten Hygieneauflagen stattfinden.

Es geht hierbei um Hygieneausstattung in Räumen, Schutzmasken (sogenannten Alltagsmasken), Seifenspender, Einweghandtücher, Desinfektion, Nutzung von Räumen (Sporthalle, Container) und vieles mehr.

Wir, die Schulen Ostfilderns, wollen hierbei gemeinsam auf den Schulträger zugehen, um hier einheitliche Standards zu erhalten.

Natürlich werde ich mich für unsere besondere Situation an der Wasenäckerschule einsetzen, da wir durch die Umbaumaßnahmen nochmals mit ganz eigenen Problemen konfrontiert sind.

Ich bin sicher, dass sich dann auch hier individuelle Lösungen finden lassen.

Bis zum 29. April will die Landesregierung genaue Details bekannt geben. Warten wir wieder gespannt auf neue Weisungen von oben.

In den drei Wochen vor den Osterferien haben meine Kolleginnen und ich die Kinder mit Wochen- und Hausiplänen versorgt. Sie, liebe Eltern, durften in die Rolle der Lehrenden schlüpfen und haben das sicherlich mit viel Herz getan.

Heute habe ich mit allen Lehrerinnen der Wasenäckerschule eine Videokonferenz geführt und kann sagen, dass wir jetzt auch andere Möglichkeiten der zusätzlichen Kontaktaufnahme, wo das noch nicht geschehen ist, nutzen werden.

Sie dürfen ab Dienstag, 21.04.2020 wieder mit Arbeits-Plänen rechnen, entweder als Postwurfsendung an der Haustüre, oder aber per email, oder Videochat.

Wir wissen, dass die momentane Situation auch für Sie, als Familien, herausfordernd ist. Sollten Sie nach den Osterferien eine Notfallbetreuung benötigen, können Sie sich über ein Formular bei der Stadt melden. Die Notfallbetreuung soll auf weitere Berufsgruppen erweitert werden: Bislang galt diese für Kinder mit Eltern in systemrelevanten Berufen. Diese wird auf Kinder mit Eltern in Berufen mit Präsenzpflicht erweitert. Informieren Sie sich bitte und melden sich bei der Stadt Ostfildern.

Meine Kolleginnen und die Mitarbeiter/innen des HORT´s stehen ab Montag, dem 20.04.2020 selbstverständlich zur Schulkind Betreuung bereit.

Die aktuelle Situation fordert uns alle, weil so noch nie dagewesen, dennoch wollen wir versuchen ruhig und besonnen vorzugehen.

„Eine Rückkehr zur Normalität wird sicherlich noch Monate dauern“, so Herr Kretschmann und auch er bittet um das Verständnis der Bürgerinnen und Bürger.

Zuletzt wieder ein Hinweis von unserer Schulsozialarbeiterin Frau Knecht:  ihre Telefonsprechzeiten möchte sie weiterhin von Montag bis Freitag jeweils von 9-13 Uhr anbieten.

Bleiben Sie sicher.

Es grüßt herzlich,
Damaris Grimm

Neues von der Baustelle

Es ist richtig etwas los auf der Baustelle der  Wasenäckerschule. Johannes vom Hort hat Fotos und sogar ein Video gemacht. Vielen herzlichen Dank!

Oweia! Wie sieht es denn hier aus? Aber dieser ganze Schutt heißt: Es geht so richtig voran auf der Baustelle. Die Decke fehlt schon im Klassenzimmer und der große Vorhang dient als Schutz vor Schmutz.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Am Montag war der Schulhof noch so gut wie leer, aber am 7. April, dem nächsten Tag, kam der große Kran. Dieser platzierte die einzelnen Bausteine, fast wie Lego, nur größer. Die Elemente des Containers wurden exakt nebeneinander angeordnet – Millimeterarbeit! Da staunt man Bauklötze!

  

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sehen doch ganz schick aus diese flexiblen Klassenzimmer. Und nun hereinspaziert in die neuen Container!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ich bin sehr gespannt, wie es weiter geht.

Für ganz Neugierige noch das Video:

 

Startschuss für die Bauarbeiten

Gähnende Leere – in einigen Räumen fehlen in diesen Tagen nicht nur die Kinder und Lehrerinnen, sondern auch die Möbel und das gesamte Inventar. Kaum wiederzuerkennen, unsere Wasenäckerschule!                                                                          Gestapelte Umzugskartons, Sofas stehen Kopf, ausgeräumte Regale und abgebaute Schränke, Stühle und Tische türmen sich übereinander – der Umzug in die Container ist in vollem Gange. Die Lehrerinnen haben in den letzten Wochen fleißig gepackt, sortiert und umgeräumt, um den Start der Bauarbeiten gut vorzubereiten. Die Möbelpacker waren ebenso emsig am Werk und alles aus den Klassenzimmern ist im Moment zwischengelagert. Nun kann es also so richtig los gehen! Ein riesiges Gerüst steht schon und der Untergrund auf dem Pausenhof ist für den Aufbau des Containers vorbereitet. Auf den 248 Platten wird schon bald der große Kran die vorübergehenden Klassenzimmer installieren. Während der ersten Bauphase sollen 4 Klassen in diesen Räumlichkeiten lernen. Wie diese Zimmer wohl aussehen? Im Inneren der Schule wird es aber erst einmal richtig laut – nichts im Vergleich zu lärmenden Kindern. Die Abrissarbeiten in den Zimmern haben begonnen: Heizkörper werden abmontiert und Decken abgerissen. Zum Glück sind wir alle zu Hause und niemand wird hier beim Lernen und Arbeiten gestört. Verpassen muss trotzdem keiner etwas, denn ich halte alle Interessierten auf dem Laufenden und werde immer wieder über die neusten Neuigkeiten von der Baustelle berichten.

Herzliche Grüße
Frau Göckler                                                                                                                                                          

 

Schreiben zum Auftakt der Osterferien vom Kultusministerium Baden-Württemberg

Liebe Eltern,

zu Ihrer Information finden Sie nachstehend der Link zu dem Schreiben von Frau Dr. Eisenmann (Kultusministerin von Baden-Württemberg) vom 6. April 2020 mit der Überschrift „Auftakt der Osterferien – Einschränkungen für Schulen und Kitas aufgrund der Ausbreitung des Coronavirus“:

Schreiben von Kultusministerin Dr. Susanne Eisenmann vom 06.04.2020

Herzliche Grüße
Damaris Grimm

Elternbrief vor den Osterferien

Liebe Eltern der Wasenäckerschule,

möglicherweise neigen Sie dazu, einen minutengenauen Zeitplan für Ihre Kinder zu erstellen.
Sie haben große Hoffnungen auf stundenlanges Lernen, einschließlich Online-Aktivitäten, …. bis alles erledigt ist! Aber hier ist die Sache …

Unsere Kinder haben genauso viel Angst wie wir jetzt. Unsere Kinder können nicht nur alles hören, was um sie herum vor sich geht, sondern sie spüren auch unsere ständige Spannung und Angst. Sie haben so etwas noch nie erlebt. Obwohl die Idee, 5 Wochen lang nicht zur Schule zu gehen, großartig klingt, stellen sie sich wahrscheinlich eine lustige Zeit wie Sommerferien vor, und nicht die Realität, zu Hause gefangen zu sein und ihre Freunde nicht zu sehen.
In den nächsten Tagen werden die Verhaltensprobleme Ihrer Kinder zunehmen. Ob es Angst, Wut oder Protest ist, dass sie die Dinge nicht normal machen können – es wird passieren. Sie werden in den kommenden Tagen weitere Anfälle, Wutanfälle und oppositionelle Verhaltensweisen sehen. Dies ist normal und wird unter diesen Umständen erwartet.

Was Kinder jetzt brauchen, ist sich wohl und geliebt zu fühlen. Fühlen, dass alles gut wird. Und das könnte bedeuten, dass Sie Ihren Zeitplan auseinander reißen und Ihre Kinder ein bisschen mehr lieben müssen. Kekse backen und Bilder malen. Spielen Sie Brettspiele und schauen Sie sich Filme an. Machen Sie gemeinsam ein wissenschaftliches Experiment oder finden Sie virtuelle Ausflüge in den Zoo. Starten Sie ein Buch und lesen Sie gemeinsam als Familie. Kuscheln Sie sich unter warme Decken und tun Sie nichts.

Machen Sie sich keine Sorgen, dass sie in der Schule rückwärtsgehen. Jedes Kind ist in diesem Boot und alles wird gut. Das war auch immer Frau Karys Motto. „Am Ende wird alles gut und wenn es noch nicht gut ist, dann ist es noch nicht das Ende.“ Wenn wir wieder im Unterricht sind, werden wir alle den Kurs korrigieren und sie dort treffen, wo sie sind.
Wir Lehrerinnen sind Expertinnen auf diesem Gebiet! Vertrauen Sie uns, die Kinder stellten zu keinem Zeitpunkt eine homogene Gruppe dar, sondern wir haben immer schon jedes einzelne „Menschlein“ gesehen und darauf geschaut was es braucht.

Ich hoffe, Sie haben in den vergangenen Wochen nicht den Kampf mit Ihren Kindern gewählt, weil sie nicht rechnen wollten.
Ich hoffe, Sie haben Ihre Kinder nicht angeschrien, wenn sie sich gegen die morgendliche Lernzeit gewehrt haben.
Ich bin sicher, Sie haben diese neuen Aufgaben mit Herz angegangen, viele nette Mails aus Ihren Reihen sprechen davon.

Wenn ich Ihnen noch eines sagen kann, dann ist es das Folgende:
Am Ende wird die psychische Gesundheit unserer Kinder wichtiger sein als ihre akademischen Fähigkeiten.
Und was sie in dieser Zeit fühlten, wird ihnen noch lange erhalten bleiben, nachdem die Erinnerung an das, was sie in diesen drei Wochen getan haben, längst verschwunden ist.
Denken Sie jeden Tag daran.

Auf unserer Homepage finden Sie neben diesem Brief noch eine schöne Collage von uns „Wir bleiben zu Hause“. Schauen Sie doch mit Ihren Kindern vorbei.

Wir haben zusätzlich eine kleine „Baureportage“ vor. Meine Kollegin Frau Göckler als Baureporterin wird Sie mit den neuesten Informationen auf dem Laufenden halten. Zusätzlich hat uns Johannes aus dem HORT versprochen, Bilder zur Verfügung zu stellen, so dass Sie auch ganz bequem vom Sofa zu Hause die Großereignisse rings um unsere Wasenäckerschule verfolgen können.

Ich darf Ihnen zu guter Letzt von unserer Schulsozialarbeiterin Frau Knecht mitteilen, dass sie jederzeit per E-Mail erreichbar ist und ab dem 14. April 2020 für Sie oder Ihre Kinder auch telefonisch.
Die Kontaktdaten: E-Mail: susanne-knecht@kiju-ostfildern.de, Telefon: 0173-2571181
Ihre Telefonsprechzeiten sind: Dienstag, 14.04.2020 bis Freitag, 17.07.2020 jeweils von 9-13 Uhr.

Da ich ab heute auch im Homeoffice bin, wünsche ich Ihnen allen von „mir ZUHAUSE“ schöne Ferien,
machen Sie wirklich frei, das heißt viel Zeit im Freien, im Garten und bleiben Sie gesund.

Frohe Osten!

Sonnige Grüße,
Damaris Grimm

Elternbrief zum „Gipfelfest“

Liebe Eltern, liebe Kolleginnen, liebe Schülerinnen und Schüler,

wir haben bereits „Gipfelfest“ was die 3 Wochen Schulschließung vor den Osterferien anbelangt, Halbzeit.

Die Rückmeldungen zeigen, dass ihr, liebe Kinder, gut mit den Aufgaben und der Kommunikation mit euren Lehrerinnen, die alle im Homeoffice sind, zurechtkommt. Ich höre immer wieder, wie bemüht meine Kolleginnen sind, den Kontakt zu euch aufrecht zu erhalten. Wie achtsam sie damit umgehen, in dieser doch äußerst schwierigen und außergewöhnlichen Situation die Lage zu meistern. Es bewährt sich, dass wir uns auf die Hauptfächer konzentriert haben, um nicht in einer Flut von Aufgaben zu ertrinken.

Ich hoffe natürlich, dass Sie liebe Eltern, das Wohnzimmer ausräumen, um Sport zu machen, dass Sie alles mit Zeitungen auslegen, um mit Wasserfarben kreativ zu sein, dass Sie die Töpfe und Kochlöffel aus dem Schrank holen, um Musik zu machen… Mein Dank gilt Ihnen, liebe Eltern, dass Sie es uns nicht unnötig schwer gemacht haben, sondern beherzt eingesprungen sind, in neue Herausforderungen. Homeschooling – ich hoffe Sie finden die nötige Balance zwischen Konsequenz und Gelassenheit.

Stand heute (25.03.2020) sind keine Infektionsfälle im schulischen Bereich bekannt. Ich hoffe in Ihren Familien sind auch alle gesund.

Wir brauchen in dieser Zeit, in der wir die physische Nähe nicht leben können, eine innere Verbundenheit, wie es die Kanzlerin in einer Ansprache gesagt hat: „Abstand ist Ausdruck von Zuneigung und Fürsorge“. Ich denke, es fällt allen schwer nicht die Oma oder den Opa besuchen zu dürfen, nicht ins Spaßbad zu können, in die Vereine, ins Kino oder in die Gottesdienste gehen zu können.

Dieser Tag habe ich mit einer Mutter am Telefon gesprochen, deren Sohn Geburtstag feiern möchte, Freunde einladen, spielen, draußen rumtoben. Dieser Junge ist 6 Jahre alt geworden und muss im Moment auf das alles verzichten. Aber, er ist gesund und kann sich der Fürsorge seiner Familie sicher sein. Ein kostbares Gut.

Spürbar für mich ist, dass uns diese Zeiten sensibler machen. Wir können diese Sensibilität einsetzen , um die kleinen Schönheiten um uns herum wieder eher wahrzunehmen. Die Schönheiten in der Natur, die gerade erwacht. Das Gelb überall. Es ist der Sternenhimmel am Abend, es sind die Vogelgesänge früh am Morgen, wenn ich allein mit meinem Hund Malou unterwegs bin.

Nun wünsche ich allen eine gute zweite „Halbzeit“,  gute Erholung in der Natur und Gesundheit.

Falls wir nichts mehr voneinander hören ein gesegnetes Osterfest, wie auch immer dieses Jahr das „Ostereier-suchen“ aussehen mag.

Herzlichst
Damaris Grimm

Schulschließung ab Dienstag, 17.03.2020

Liebe Eltern,

wie Sie sicher gehört haben, werden alle Schulen in Baden-Württemberg ab Dienstag, 17.03.2020 bis nach den Ostferien geschlossen, siehe Information des Kultusministeriums zu den Schulschließungen:

2020 03 13 Corona Schließungen Schulen Kitas Tagespflege

Herzliche Grüße
Damaris Grimm

Corona Update am 13.03.2020

Liebe Eltern,

Sie verfolgen sicher in den Medien, dass derzeit verstärkt über flächendeckende Schulschließungen diskutiert wird. Noch ist es nicht so weit, aber wir möchten für den Fall vorbereitet sein.
Sollte es zu Schulschließungen kommen, erfahren Sie dies hier auch auf unserer Homepage.

Wir geben den Kindern bereits heute vorsorglich Schulbücher, Arbeits- und Schreibhefte sowie passende, zusätzliche Materialien mit nach Hause, die im Falle einer Schulschließung dort bearbeitet werden.

Zur Kommunikation können Sie jeweils die Lehrerin über die folgende E-Mail-Adresse erreichen:  nachname@wss.es.schule-bw.de

Dies sind reine Vorsorgemaßnahmen, um im Schließfall schnell reagieren zu können. Der Unterricht läuft bis auf weiteres nach Plan weiter und wir hoffen, dass sich die derzeitigen Befürchtungen und Unsicherheiten rund um das Coronavirus nicht bestätigen.

Seien Sie versichert, dass wir hier in der Schule auf wichtige Hygienemaßnahmen achten.
Wir danken Ihnen für Ihr Vertrauen und wünschen Ihnen und Ihren Familien, dass Sie gesund durch die nächsten Wochen kommen.

Herzlichst,
Damaris Grimm
-stellvertr. Schulleiterin-

Aktuelle Information zum Coronavirus

Liebe Eltern,                                                                                                                                        12.03.2020

gestern wurde die Riegelhofrealschule auf Veranlassung des Ordnungsamtes der Stadt Ostfildern und des Gesundheitsamtes wegen eines Covid 19 Falls bis zum 20.03.2020 komplett geschlossen.

Nach Rücksprache mit dem Schulamt und der Stadt Ostfildern wird momentan kein Anlass für weitere Schulschließungen gesehen.

Sollten Sie dennoch Bedenken haben, da ein Geschwisterkind die Realschule besucht, können Sie Ihr Kind morgen zu Hause lassen.

Ich bitte Sie weiterhin um Ihr Vertrauen in die Entscheidung der o.g. Behörden, die dies nach Sicherheit auf dem aktuellen Stand der Empfehlungen und in Absprache mit dem Land Baden-Württemberg tun.

Bitte sehen Sie auch von telefonischen Anfragen zu diesem Thema im Sekretariat ab, da wir in diesem Bereich nicht die Entscheidungsträger sind. Sobald sich eine neue Sachlage ergibt, werden wir Sie umgehend informieren.

Sie werden über die Ranzenpost der Kinder und unserer Homepage auf dem Laufenden gehalten.

Für Ihr Verständnis und Ihre Unterstützung bedanke ich mich im Voraus.

Herzliche Grüße
Damaris Grimm

Neueste Info zum Coronavirus: Neue Risikogebiete beachten!

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen, liebe Schüler,                                                                                        11.03.2020

das RKI hat gestern ganz Italien als Risikogebiet ausgewiesen. Wer also in den Faschingsferien irgendwo in Italien war, bleibt bis zum Ende der Woche daheim und vermeidet unnötige Kontakte.

Das Robert-Koch-Institut hat folgende Gebiete zu Risikogebieten erklärt mit Stand vom 10.03.2020:

  • In China: Provinz Hubei  (inkl. Stadt Wuhan)
  • Iran
  • Italien
  • In Südkorea: Provinz Gyeongsangbuk-do (Nord-Gyeongsang)
  • Frankreich: Region Grand Est (diese Region enthält Elsass, Lothringen und Champagne-Ardenne)

Ich verweise nochmals auf die Seite des Kultusministeriums, auf der Sie die aktuellen Hinweise zum Verhalten und Vorgehen finden:
https://km-bw.de/,Lde/Startseite/Ablage+Einzelseiten+gemischte+Themen/Coronavirus

Bisher sind bei uns in der Schule keine Verdachtsfälle aufgetreten. Die Lage ist Stand heute (11.03.2020) normal und ruhig.  Bei der Konfrontation mit Krankheiten ist neben der Hygiene der gelassene Umgang mit dem Phänomen eine wichtige Voraussetzung, um kritische Zeiten gut zu überstehen. In solchen Phasen zeigt sich auch, wie stabil Gemeinschaften sind, wie sehr sich Menschen aufeinander verlassen und angesichts der Belastungen einander vertrauen können. Lassen Sie uns weiterhin diesen vertrauensvollen und gelassenen Umgang pflegen. Epidemien gehen vorüber, Gemeinschaft bleibt.

Herzliche Grüße,
Damaris Grimm

Lesetipp:
Aus der Süddeutschen Zeitung: „Coronavirus: So redet man mit Kindern darüber“:
https://www.sueddeutsche.de/panorama/corona-kommunikation-kinder-angst-1.4839298