Siegerinnen und Sieger des Malwettbewerbs 2022/23

Wie jedes Schuljahr machten viele Kinder der Wasenäckerschule wieder beim Internationalen Jugendwettbewerb „jugend creativ“ der Volksbanken und Raiffeisenbanken mit. Im Rahmen des Kunstunterrichts malten, zeichneten und bastelten die Schülerinnen und Schüler bei dem Malwettbewerb. Das diesjährige Thema war: „WIR. Wie sieht Zusammenhalt aus?“ 

Die stolzen Siegerinnen und Sieger sind:
Stufe 1:
1. Preis: Zoe Märksch, 2. Preis: Lotta Gentner, 3. Preis: Leonie Winkler

Stufe 2:
1. Preis: Ben Waschkut, 2. Preis: Mila Burkhart, 3. Preis: Muna Lisa Alabbas

Stufe 3:
1. Preis: Konstantin Reichardt, 2. Preis: Hannah Tröster, 3. Preis: Marie Windauer, 3. Platz: Kevin Gehrung

Stufe 4:
1. Preis: Viktoriia Turusheva, 2. Preis: Elisa Waibel, 3. Preis: Stella Storm

 

2. Platz beim Lesepreis 2023

Spannung pur war es zunächst für Moritz aus der Lg E am Mittwoch, den 28.6.23 im Fritz-Ruoff-Saal der Sparkasse in Nürtingen. Vor einem großen Publikum und einer Jury gab er für 2 Minuten seinen Text aus dem Buch Harry Potter zum Besten, las souverän, sehr flüssig und wirklich ausdrucksstark  vor.

Er war einer von 10 Drittklässlern und Drittklässlerinnen beim Lesepreis 2023 der Bildungsstiftung der Kreissparkasse, die es geschafft hatten, schon in der Vorrunde mit einem aufgenommenen Video zu glänzen und weiter zu kommen.

Das Publikum durfte mit abstimmen und je drei Favoriten (nicht die eigene Schule) nennen. Aber auch die Jury nahm sich ihre Zeit zur Beratung. Moritz konnte seinen Erfolg kaum fassen, als das Ergebnis verkündet wurde: Er machte den 2. Platz  und gewann für seine Schule die stolze Summe von 3000 Euro. Natürlich ging Moritz selbst auch nicht leer aus, er darf sich für 75 Euro mit neuem Lesestoff eindecken. Die ganze Schule ist stolz und gratuliert ihm zu dieser tollen Leistung!

Hier noch das Video aus der Presse:

https://www.esslinger-zeitung.de/inhalt.kreissparkasse-esslingen-nuertingen-schuelerinnen-und-schueler-lesen-um-die-wette.c85e1fcc-bb2d-412a-8faf-80c0f3e07d1d.html

Schnuppertag für die Vorschulkinder

Jedes Jahr freuen sich die Kinder und Lehrerinnen aller Lerngruppen auf den Besuch der Vorschulkinder am Schnuppertag. In der Woche nach den Pfingstferien war es dann endlich soweit:

Insgesamt 43 Kinder machten sich am 13. und 15. Juni mit ihren Erzieherinnen oder Eltern auf den Weg, um den Schulalltag kennen zu lernen. In zwei Unterrichtsstunden bekamen sie mit, wie das Arbeiten und Zusammenleben in den Lerngruppen gestaltet wird. Dabei wurden die Kindergartenkinder schon selbst aktiv und bekamen Aufgaben, die sie mithilfe der Schulkinder lösen konnten. Die Zeit bis zur gemeinsamen Vesperpause verging mit Geschichten, Liedern und Spielen wie im Flug.

Durch den Schnuppertag freuen sich unsere zukünftigen Erstklässler sicherlich noch mehr auf das Abenteuer Schule, das immer näher rückt.

Wir gehen Schwimmen

Nach mehrjähriger Pause gibt es an der Wasenäckerschule wieder Schwimmunterrricht. Immer donnerstags in der Zeit von 13:45 Uhr bis 15:10 Uhr nutzen wir das Hallenbad Nellingen für unseren Schwimmunterricht. Im Moment gehen die Drittklässler der Lerngruppe G und der Lerngruppe H zum Schwimmen. Wir fahren mit dem öffentlichen Bus hin und wieder zurück, was wunderbar funktioniert. Wir haben eine ganz gemischte Lerngruppe mit unterschiedlichem Leistungsstand. Da die Lehrerin mit unserer FSJlerin (absolviert ein freiwilliges soziales Jahr an der Schule) gemeinsam mit den Kindern zum Schwimmen geht, können wir die Schüler:innen sehr gut aufteilen und entsprechend fördern. Einige Kinder erlernen das Schwimmen, andere üben den Kopfsprung und das Tauchen und einige wagen Sprünge vom 1 m und vom 3 m Brett. Alle machen tolle Fortschritte und trauen sich immer mehr zu. Und das Wichtigste ist, alle Kinder haben einen Riesenspaß, wenn wir donnerstags im Schwimmbad sind! 

Frühstücksverkäufe an der Wasenäckerschule

Nach langer pandemiebedingter Pause konnten wir in diesem Schuljahr endlich wieder unsere Tradition der Frühstücksverkäufe aufnehmen. An vier Terminen im Schuljahr verköstigten die Eltern zweier Lerngruppen alle Kinder der Schule mit einem gesunden Frühstück.
Für die Kinder bedeutet dies, dass sie an diesen besonderen Tagen mit leerer Vesperdose zur Schule kommen durften. Statt der normalen Vesperpause erwartete die Schüler*innen ein prächtiges Frühstücksbuffet im Foyer der Schule, bei dem sie sich für kleines Geld ein gesundes Frühstück zusammenstellen durften. Bei Obst- und Gemüsespießen, Müslis, kreativ belegten Vollkornbroten, Wraps, Gekochtem und Gebackenem war für Jede und Jeden etwas dabei. Der Kreativität der Eltern waren keine Grenzen gesetzt und die Kinder dankten es mit strahlenden Augen und großem Appetit.
Der Erlös der Frühstücksverkäufe ging an die jeweiligen Lerngruppen und besserte somit die Klassenkassen auf.
Ein großes Dankeschön an alle Eltern, die die Frühstücksverkäufe wieder möglich gemacht haben und tatkräftig beim Vorbereiten, Verkaufen und dem Auf- und Abräumen geholfen haben!

Wir hatten besondere Unterrichtsstunden, den Werkstattunterricht!

Am Montag vor den Pfingstferien ist für dieses Schuljahr der letzte Werkstattdurchgang zu Ende gegangen. Jeweils für fünf bis sechs Wochen konnten sich die Kinder in unterschiedliche Werkstattthemen einwählen und daran immer montags nach der Pause mit einer anderen Lehrerin und in anderen Gruppen arbeiten. In den Werkstätten wurde fleißig geforscht, recherchiert, gebaut, gebastelt, gekocht, präsentiert und vieles mehr.

Die Kinder waren mit Feuereifer dabei. In diesem letzten Werkstattdurchgang gab es ganz unterschiedliche Themen. Die Erst- und Zweitklässler konnten sich mit Schmetterlingen, Türmen, Räderfahrzeugen und Benimm- und Höflichkeitsregeln beschäftigen, während die Dritt- und Viertklässler zu den Planeten, Deutschland, Medien und Kinder dieser Welt geforscht haben.

Wir freuen uns schon auf die neuen Werkstattdurchgänge im nächsten Schuljahr.

Schulhofgestaltung

Nach dem Motto: „Kinder sollten mitreden können in der Schule, denn es geht ja schließlich um sie.“ möchten wir den Kindern immer wieder die Möglichkeit geben und dies erfolgt u.a. im Klassen- und Kinderrat. Aber auch bei der ersten Schulhofumgestaltung waren die Schülerinnen und Schüler der Wasenäckerschule involviert.

Bevor wir das Trampolin, die Schaukel und die Balanciermöglichkeiten anschafften, beteiligten wir die Jungen und Mädchen, indem wir sie nach ihren Bedürfnissen fragten. Die Kinder äußerten ihre Wünsche, es wurden Prioritäten erarbeitet und schließlich auf dem Schulhof gestaltet.

Daran knüpfen wir jetzt an, wenn es um die Schulhofbemalung geht.

Wieder wurden die Kinder nach ihren Wünschen gefragt. Jede Lerngruppe konnte sich daran beteiligen. Diese Wunschliste ging dann in alle Gruppen, damit die Schüler und Schülerinnen überlegen konnten, was sie am liebsten haben möchten: Himmel und Hölle, Farben fangen oder lieber ein großes Fußballfeld? Nach Debatten über die Machbarkeit auf dem Schulhof wurde in den einzelnen Lerngruppen abgestimmt. Das Ergebnis dieser Schulabstimmung soll schließlich zu einem Entwurf für die Schulhofbemalung führen.

Wir sind schon gespannt!

Auf der Jugendfarm

Auf dem Weg zur Jugendfarm sind wir mit dem Bus gefahren. An einer Bushaltestelle sind wir ausgestiegen. Dann sind wir circa 1 km gelaufen. Als die Jugendfarm in Sicht war haben wir uns alle gefreut. Leider hat es  angefangen zu schütten. Aber es war trotzdem sehr, sehr sehr toll. Die Hasenmutter hatte erfreulicherweise 3 Hasenbabys bekommen. Neben dem Hasenstall gab es noch einen großen Hühnerstall und Waldemar das Schwein. Es gab auch Schafe und Ponys und einen Hund. Wir hatten Spaß in der Tobehalle. Abedin durfte sogar ein Hasenbaby streicheln. Eines der 3 Hasenbabys war schwarz. Ich durfte das schwarze Hasenbaby benennen. Ich nannte es Philipp. Danach haben wir die Hasenbabys gefüttert. Es gab auf einem Hügel Hütten. Manche waren selbstgebaut. Es gab auch ein kleines Piratenschiff Das Piratenschiff hatte leider keine Segel. Man konnte auch Feuer und Bauprüfungen machen. Ilaria durfte ein Hühnerei mitnehmen. Sie hatte gehofft, dass daraus ein Küken schlüpft. Die Jugendfarmmitarbeiter sagten, dass daraus leider kein Küken schlüpfen könnte aber wer weiß, vielleicht passiert ja noch ein Wunder. Als wir uns von den Jugendfarmmitarbeiter verabschiedet haben, hat es aufgehört zu regnen. Auf dem Weg zur Schule sind wir mit dem Bus gefahren. An der Haltestelle Rathaus stiegen wir aus. 
— Dieser Artikel haben Philipp, Max, Felix und Hannah verfasst. —

Wir haben einen Kinderrat!

Der Kinderrat an der Wasenäckerschule ist das Gremium der Klassensprecherinnen und Klassensprecher. Er findet 7 bis 8-mal im Schuljahr an einem Montag in der 6. Stunde statt.

Mit Begleitung der Schulsozialarbeiterin und einer Lehrerin treffen sich die Kinder um Anliegen zu besprechen und sich auszutauschen. Hier haben sie die Möglichkeit Themen aus ihren Lerngruppen einzubringen und gemeinsam nach Lösungen zu suchen. Diese tragen sie dann wieder in ihre Lerngruppen. Es entstehen immer wieder überraschende Ideen! In letzter Zeit haben die Kinder überlegt, wie die Benutzung der Spielgeräte in der großen Pause konfliktärmer geregelt werden kann. Die Kinder haben Plakate gestaltet. Die Benutzung einer Sanduhr, damit nicht manche Kinder ein Spielgerät lange blockieren wurde eingeführt. Ein großes Thema ist immer wieder die ordentliche Benutzung und das Verhalten auf den Toiletten. Auch hierzu entstanden Plakate, die nun alle darauf hinweisen.

Wir finden der Kinderrat ist ein gutes Übungsfeld, um Verantwortung zu übernehmen und das Geschehen in der Schule mit zu gestalten!

 

Fit für die Schule?

Herzliche Einladung an die Eltern unserer zukünftigen Erstklässler

am Dienstag, dem 23. Mai 2023 um 19:00 Uhr

ins Foyer der Wasenäckerschule zum Thema

„Übergang vom Kindergarten in die Grundschule“

An diesem Abend haben Sie Gelegenheit, unsere Wasenäckerschule und die aufnehmenden Kolleginnen der Lerngruppen A bis D kennenzulernen. Mit dabei sind auch die Kooperationslehrerin Frau Zoller, unsere Schulsozialarbeiterin Frau Knecht, Herr Dinter vom Team der Schulkindbetreuung und aus dem Kindergarten „Haus für Kinder“ die Leitung Frau Gall und die Bezugserzieherin Frau Wittner.

Fragen, die Sie vielleicht mitbringen:

  • Wie können Eltern ihre Kinder beim Übergang vom Kindergarten zur Schule unterstützen?
  • Wie können sich Eltern und Kind gut auf die Grundschule vorbereiten?
  • Wie können Eltern ihre Kinder beim Umgang mit Medien begleiten?
  • Wie funktioniert das Lernen in der Grundschule?
  • Wie gelingt eine gute Kommunikation zwischen Elternhaus und Schule?

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

Damaris Grimm
-Kommissarische Schulleitung-